Linux Embedded System-Administration (Deutsch)/(English)

Kursbeschreibung

Der Kurs beginnt mit der Installation eines Linux-Systems und den sich dabei stellenden Fragestellungen hinsichtlich des Einsatzzweckes des Systems und der sich daraus ableitenden Konfiguration. Den nächsten Themenschwerpunkt bildet der Aufbau eines Linux-Systems. Es wird ein Überblick über den Aufbau des Kernels gegeben. Die Eigenschaften von Linux-Dateisystemen werden verdeutlicht und Unterschiede zu anderen Betriebssystemen aufgezeigt. Es wird gezeigt, welche zentrale Rolle Prozesse in diesem Betriebssystem einnehmen und wie sie überwacht und kontrolliert werden können. Einen breiten Raum nimmt die Benutzung der Shell als zentrale Kommunikationsschnittstelle mit dem Linux-Betriebssystem ein. Dabei wird zuerst der Umgang mit dem Editor vi, und dann Schritt für Schritt das Erstellen eigener Shell-Skripte erlernt. Die erstellten Shell-Skripte stellen einen Auszug aus typischen administrativen Tätigkeiten dar. Den Abschluss dieses Themenblockes bildet eine jeweils kleine Einführung in die Funktionsweise und Leistungsfähigkeit weiterführender Shell-Skript-Sprachen wie make, awk, sed, lex und yacc. Den letzten Themenblock bildet die Konfiguration, Erstellung und Installation eines eigenen individuellen Kernels.

Nach dem Kurs hat der Teilnehmer umfassende Kenntnisse über den Aufbau von Linux und der Administration dieses Systemes. Er ist in der Lage, selbständig Systeme zu administrieren und sich Skripte zur Vereinfachung der täglichen Arbeit zu erstellen. Er kann eine für den jeweiligen Einsatzbereich passende Konfiguration des Systems zusammenstellen und einrichten.

Im Kurs wird grosser Wert darauf gelegt, dass jeder theoretische Teil mit einer praktischen Übung abgeschlossen wird, welche es ermöglicht, das Gelernte umzusetzen und das Verständnis der zugrundeliegenden Konzepte zu überprüfen. Ferner ist es ein Anliegen, vor allem die distributionsunabhängig vorhandenen Werkzeuge auf der Kommandoebene fernab der grafischen Oberfläche zu vermitteln. Damit ist der Teilnehmer in der Lage in der ganzen Bandbreite von Linux angefangen von Embedded Linux Systemen über Industrie-Computer bis hin zu Server-Systemen administrativ tätig zu werden.

Themenschwerpunkte

  • Open Source, GPL, GNU, Distributionen
  • Installation und Konfiguration von Linux (Yast und Kommandozeile)
  • Benutzung der Shell, X-Windows
  • Dateisystem (VFS) und File-System-Hierarchie-Standard (FHS)
  • Benutzerverwaltung, System- und Datei-Rechte
  • Paketmanagement (rpm-Pakete, tar.gz-Archive)
  • Manpages und Infopages; weiterführende Informationsquellen
  • Prozeßstruktur und -management; Dämonen und Zombies
  • Editor vi; wichtige Kommandos zum Editieren
  • Linux-Shell (bash); Erstellung von Shell-Skripten
  • wichtige Konfigurationsdateien
  • Boot-Vorgang und System-Initialisierung
  • Bauen eines eigenen Kernels (Konfiguration, Erstellung und Installation)

Voraussetzungen

Grundkenntnisse der EDV.

Zielgruppe

Administratoren, Betreuer und Anwender von Linux-Systemen.

Begleitendes Kursmaterial

  • Kursordner (deutsch)

FlexyTrain: Unsere Flexibilität – Ihr Plus

Keinen passenden Termin gefunden? Kein Problem: Bei der Planung unserer Kurstermine bieten wir Ihnen ein Höchstmaß an Flexibilität. Im Klartext: Gemeinsam mit Ihnen finden wir einen geeigneten Termin. Sprechen Sie uns an!